Kre-Alkyn


Kre-Alkyn enthält reinstes Kreatin. Das Wort Kreatin kommt aus dem Griechischen und bedeutet Fleisch, da im Fleisch besonders viel Kreatin vorhanden ist. Es dient zur Versorgung der Muskeln mit Energie. Kreatin wird in der Niere, der Leber und in der Bauchspeicheldrüse synthetisiert

Kreatin ist dort zu finden, wo schnell Energie benötigt wird, wie zum Beispiel in den Skelettmuskeln. Sobald wir die Muskulatur benutzen, wird in den ersten Sekunden dieser Anstrengung Kreatin als Energieträger benutzt. Unser Körper enthält durchschnittlich 100 -120 Gramm Kreatin. In der Regel benötigt man ca 2-4 Gramm pro Tag. Der Bedarf bei Sportlern liegt weitaus höher.


Die Wirkung von Kreatin


Der menschliche Körper ist auf Energieproduktion und Energieverwendung angewiesen. Energie entsteht bei der Spaltung von Adenosintriphosphat (ATP) in Adenosindiphosphat (ADP) und ein Phosphatrest (P). Um ATP wieder herzustellen benötigt der Organismus einen Phosphatdoonor. Dieser Phosphatdonor ist Kreatinphosphat. Kreatin hat nämlich die Fähigkeit Phosphat an sich zu binden und somit zur Energieproduktion beizutragen. Je mehr Energie, desto mehr Power, desto besserer Muskelzuwachs.

Ein Beispiel: Beim Krafttraining werde nach jedem Satz werden die Kreatinspeicher immer kleiner, weil sie während der Belastung verbraucht werden. In der Pause zwischen den Sätzen bauen sich die Kreatinspeicher soweit es geht wieder auf. Je länger die Unterbrechung dauert, desto mehr bauen sich die Kreatinspeicher wieder auf. Der Nachteil dabei ist, dass der Anpassungsprozeß der Muskulatur unter einer zu großen Satzpause leidet. Eine Supplementierung mit Kreatin ermöglicht eine kürzere Satzpause ohne einen Energieverlust.


Ab wann ist der Einsatz von Kreatin sinnvoll?


Im Sport, beziehungsweise beim Fitnesstraining ist eine Supplementierung mit Kreatin sehr sinnvoll; gerade dann, wenn ich eine Leistungssteigerung erzielen möchte. Allerdings ist der Bedarf von Sportart zu Sportart unterschiedlich. Daher sollten die Dosierungen und die korrekte Einnahme immer mit einem Trainer oder Ernährungsberater (Schwerpunkt Sporternährung) besprochen werden. Durch die Kreatineinnahme erhöht sich der Muskeltonus, wodurch bei schnellkräftigen Bewegungen das Verletzungsrisiko erhöht ist.


Sinnvolle Einnahme für den Muskelaufbau


Um einen gesunden Muskelaufbau zu erzielen, sollte man Kre-Alkyn folgendermaßen einnehmen: Zunächst beginnt man mit der sogenannten Aufladephase von 7 Tagen. In dieser Phase sollten 20g pro Tag konsumiert werden. Am besten morgens und abends 10g. Dies entspricht zwei gut gehäuften Teelöffeln. Nach der Aufladephase werden nur noch 5g pro Tag eingenommen. Man sollte eine Kreatinkur niemals länger als 12 Wochen machen. Zwei bis vier Kreatinkurse pro Jahr sind sinnvoll, andernfalls wird die körpereigene Kreatinproduktion zu sehr gesenkt wird. Über die Bedeutung und Notwendigkeit der Aufladephase wird immer wieder diskutiert. Während sie von einigen als unnötig angesehen wird, vertreten die Befürworter die Meinung, es lasse sich mit einer Aufladephase schneller die gewünschte Leistung erzielen.

 

Zutaten: Kre-Alkyn (100% gebuffertes Creatin) 1220 mg (pro 2 caps)